Marktinformation

Allgemeine Maßnahmen zum Umgang mit der aktuellen Covid-19 Thematik

Nachdem zahlreiche Länder Einschränkungen des öffentlichen Lebens angeordnet haben und zum Teil ihre Grenzen (aktuell für Personenverkehr) geschlossen haben, sind wir – wie Sie sicher auch – in Folge der aktuellen Corona Situation mit einigen Herausforderungen konfrontiert. Aufgrund von einhergehenden Einschränkungen zur Eindämmung der Verbreitung des Virus kommt es bei DACHSER zu Zustellrestriktionen in Regionen oder Empfängergruppen (z.B.: Gastronomie und Einzelhandel mit Ausnahme von lebensnotwenigen Gütern). Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen

Wir bitten Sie daher ausschließlich Sendungen zum Transport zu übergeben, bei denen Sie sicherstellen können, dass die Waren durch Ihren Empfänger übernommen werden. Können wir Sendungen aufgrund von Einschränkungen im Zielgebiet oder einer Betriebsschließung nicht zustellen, werden wir bereits übernommene Sendungen kostenpflichtig an Sie retournieren, so dass diese schnellstmöglich wieder in Ihre Obhut gelangen.  Weitere Sendungen in diese Gebiete oder an Endempfänger werden dann nicht mehr übernommen. Dies dient dazu Liegezeiten und somit Beschädigungsrisiken im Interesse aller zu vermeiden.

Selbstverständlich bieten wir Ihnen in der Kontraktlogistik bei Bedarf auch gerne individuelle Möglichkeiten der Zwischenlagerung an. Für die Reservierung von Lagerkapazitäten bitten wir um Kontaktaufnahme.

Wir bedauern die Ihnen hierdurch entstehenden Unannehmlichkeiten, halten es jedoch für unsere Pflicht Sie bewusst auf denkbare Szenarien hinzuweisen.

Die nationale und internationale Berichterstattung zu diesem Thema macht überdeutlich, dass die Auswirkungen auf nahezu alle weltweiten Geschäftsaktivitäten und damit natürlich insbesondere auch auf die globalen Lieferketten sehr schwerwiegend sind. Die Situation entwickelt sich rasant und verändert sich ständig, was die Gestaltung von Lösungen zu einer Herausforderung macht. Bei DACHSER arbeitet ein Expertenteam mit hoher Priorität an Optionen und Alternativen, die es ermöglichen, die Zusammenarbeit mit Ihnen trotz dieser Krisensituation mit weitreichenden globalen Auswirkungen weiterhin aufrechtzuerhalten. Die weltweiten Auswirkungen verändern sich angesichts der nicht konkret einschätzbaren Lage sehr schnell und bedeutet für uns alle eine enorme Herausforderung.
Die Auswirkungen auf den nationalen und internationalen LKW-Verkehr sind leider außerordentlich gravierend, auch wenn der Auslandswarenverkehr höchste Priorität besitzt. Es wird mit großer Sicherheit in vielen Einzelfällen zu mehr oder weniger erheblichen Verzögerungen und Unregelmäßigkeiten bei den gewohnten Laufzeiten kommen bzw. tut es das bereits. Wir tun unser Bestes, um die mit Ihnen vereinbarten Laufzeiten und Ratenvereinbarungen einzuhalten, behalten uns aber das Recht vor, diese Verpflichtungen im Einzelfall aufgrund der Pandemiesituation – welche einen Fall von Höherer Gewalt darstellt – auszusetzen. Eine Entwicklung, wie wir sie derzeit am nationalen und internationalen Wirtschaftsmarkt erleben, war für alle Marktteilnehmer weder vorhersehbar noch ist diese durch sie beeinflussbar.

Es ist natürlich nicht der Anspruch von DACHSER, seine Kunden mit dieser Situation allein zu lassen. Vielmehr unternimmt DACHSER sämtliche wirtschaftlich vertretbaren Maßnahmen, um unsere Kunden in der Erfüllung deren eigenen Vertrags- bzw. Lieferpflichten zu unterstützen. Soweit dies in unserer Macht steht, werden wir Ihnen mögliche Lösungsvorschläge unterbreiten, um dennoch angesichts dieses außergewöhnlichen Ereignisses eine vertragsgemäße Beförderung zu ermöglichen.

Unsere Teams vor Ort werden mit Ihnen in Kontakt bleiben, aber zögern Sie bitte nicht, sich mit Ihrem bekannten Ansprechpartner in der jeweiligen DACHSER Niederlassung in Verbindung zu setzen, um Ihre besondere Situation zu besprechen und weitere Vorkehrungen für Ihre Frachtsendungen zu treffen.

Ansprechpartner Manuela Ronne