270 Einträge
Sortierung: Datum | Relevanz

Ergebnis

09.06.22
Warnstreiks an den Häfen Hamburg und Bremerhaven

Noch vor der nächsten Tarifverhandlung mit der Gewerkschaft VERDI (geplant für den 10. Juni 2022), finden am 9. Juni 2022 in den Häfen von Hamburg und Bremerhaven kurzfristige Warnstreiks statt. Diese Warnstreiks können bis zu vier Stunden dauern. Während dieser Zeit wird es zu Unterbrechungen bei der Terminalabfertigung sowie bei der Be- und Entladung von LKW und Zügen kommen. Eventuelle unvorhersehbare Verzögerungen bei der Abholung und/oder Anlieferung von Containern können die Folge sein. 

DACHSER wird die Situation beobachten und Kunden entsprechend über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Die lokalen Ansprechpartner in den Niederlassungen von DACHSER stehen gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Ansehen
2
08.06.22
Auf der Gewinnerstraße

Timon Jöhnke ist bewegungseingeschränkt. Doch davon hat er sich noch nie ausbremsen lassen. Bei DACHSER fühlt sich der Speditionskaufmann angekommen.

Ansehen
08.06.22
DACHSER erfolgreich für Pharma rezertifiziert

DACHSER hat Ende Mai für seine beiden indischen Flughafenstandorte Hyderabad und Mumbai die IATA-Zertifizerung "Center of Excellence for Independent Validators in Pharmaceutical Logistics" (CEIV Pharma) für den Transport von Life Science- und Healthcare-Produkten erneuert. 

Ansehen
08.06.22
Mit DACHSER auf der Südroute: LKW-Komplettladungen von China nach Europa

Der Krieg in der Ukraine hat auch Auswirkungen auf den interkontinentalen Landverkehr zwischen Asien und Europa. Fahrten durch Russland und Weißrussland sowie durch das Konfliktgebiet selbst sind unmöglich geworden. Über eine alternative Südroute kann DACHSER Cargoplus den Service aber weiterhin zuverlässig anbieten.

Ansehen
08.06.22
DACHSER nimmt Stückgutlinie in die Ukraine wieder in Betrieb

DACHSER bewertet die aktuellen Entwicklungen im Ukraine-Konflikt Tag für Tag neu. Dies führt dazu, dass der komplette Übernahme- und Verladestopp für alle Warensendungen in die Ukraine, der im Februar 2022 ergriffen wurde, teilweise aufgehoben werden kann.

Ansehen
20.05.22
EU-Mobilitätspaket: Was sich dieses Jahr ändert und was das bedeutet

Mit dem EU-Mobilitätspaket 2020/2022 soll die europäische Vereinheitlichung im Bereich Spedition und Logistik vorangetrieben werden: Neue Bedingungen für einen effizienteren, harmonisierten und sozial verträglichen Straßen-Transport-Sektor.

Ansehen
10.05.22
Update zu den Auswirkungen auf die weltweiten Lieferketten

Die pandemische Lage in Shanghai und anderen chinesischen Großstädten bleibt angespannt. Dadurch ergeben sich weiterhin Auswirkungen auf globale Lieferketten im Luft-, See- und Landverkehr. Wir möchten Ihnen daher einen Überblick über die aktuelle Situation in China und in weiteren Regionen geben:

Ansehen
09.05.22
In neue Größenordnung vorgestoßen

2021 war ein in jeder Hinsicht außergewöhnliches Jahr. DACHSER verzeichnete einen starken Wachstumsschub und steigerte seinen Umsatz auf 7,1 Milliarden Euro – dies entspricht einem Plus von 26 Prozent. Damit ist der Logistikdienstleister in eine neue Größenordnung vorgestoßen. Groß sind aber auch die Herausforderungen, vor denen DACHSER und die gesamte Logistikbranche 2022 stehen. Gedanken von DACHSER CEO Burkhard Eling.

Ansehen
09.05.22
DACHSER sichert langfristige Luftfrachtkapazitäten

Im Zeitraum Mai 2022 bis April 2024 setzt DACHSER Air & Sea Logistics sein Charter-Programm auf der Strecke zwischen Shanghai und Frankfurt fort. Damit bietet der Logistikdienstleister seinen Kunden weiterhin verlässliche Transportkapazitäten. Mit einem Großraumflugzeug fliegt DACHSER an zwei Tagen die Woche zwischen Asien und Europa und transportiert jeweils 33 Tonnen.

Ansehen
03.05.22
Lösungen nach Maß

Logistik mit Mehrwert entsteht, wenn DACHSER seine Standard-Services mit spezifischer Branchen-Expertise verbindet. Jens Wollmann, Head of Corporate Solutions, über bewährte und neue Branchenlösungen im Netzwerk.

Ansehen
22.04.22
Update aus China zu den COVID-19 Einschränkungen

Die pandemische Lage in China bleibt weiter unverändert. Daraus ergeben sich weitere aktuelle Entwicklungen im Luft-, See- und Landverkehr, über die wir Sie im Folgenden informieren möchten, da diese Auswirkungen auf Ihre Supply Chain haben können:

Ansehen
22.04.22
Effiziente Steuerung von globalen Lieferketten durch DACHSER Air & Sea Logistics

In der Luft- und Seefracht sind viele Arbeitsschritte mit hohem manuellem Aufwand und Abstimmungen mit zahlreichen Ansprechpartnern verbunden. Mit DACHSER als Logistikpartner profitieren Kunden von digitalen Lösungen zur effizienteren Steuerung ihrer internationalen Lieferketten. Dabei wird durch einen zentralen Ansprechpartner bei DACHSER deren einfache und schnelle Implementierung begleitet und koordiniert.

Ansehen
2
15.04.22
Gewusst wo und wie

Sendungsverfolgung und Transportsteuerung im „Internet der Dinge“: Mit GPS-Ortung über 5G/LPWAN-Funktechnologie und Telematik setzt DACHSER Road Logistics Maßstäbe in der Echtzeitverfolgung, Ankunftszeit-Vorhersage und Visualisierung von Stückgut-Fernverkehren.

Ansehen
11.04.22
Update aus China: Störung an Flughäfen

Die derzeitige Lockdown-Situation in Shanghai führt nun zu weiteren schwerwiegenden Unterbrechungen der Luftfracht-Lieferketten von und nach (Nord-)China.

Ansehen
05.04.22
Update aus China: Verlängerung des Lockdowns

Aufgrund des Anstiegs von Fallzahlen wurden verstärkte COVID-19-Beschränkungen in China ergriffen, welche nun verlängert wurden. Dies hat Auswirkungen auf die operativen Tätigkeiten von DACHSER:

Überblick

  • Die Zahl von COVID-19 Fällen in Shanghai hat zugenommen. Zwar sah der ursprüngliche Plan vor, den Lockdown in Pudong am 1. April zu beenden, doch wurde dieser nun bis zum 5. April verlängert. Einwohner von Wohngebieten, in denen positive Fälle aufgetreten sind, müssen für weitere 7 bis 14 Tage in Quarantäne bleiben.
  • Der Lockdown in Puxi hat, wie geplant, am 1. April begonnen und folgt den gleichen Maßnahmen wie in Pudong. Er wird voraussichtlich am 11. April enden.
  • Während des Lockdowns werden Maßnahmen zur Eindämmung ergriffen. Darunter fallen umfangreiche COVID-19 Testungen, die Einstellung öffentlicher Verkehrsmittel, die Schließung von Geschäften, die Einstellung der Produktion und Geschäftsaktivitäten sowie und das ausschließliche Arbeiten von zu Hause.

Auswirkungen auf die Logistik

  • Die Auswirkungen auf den LKW-Verkehr werden immer gravierender, wovon Abholungen und Zustellungen massiv betroffen sind.
  • Im Bereich Luftfracht ist das Import-Gateway von DACHSER in PVG weiterhin in Betrieb und es landen weiterhin Flüge. Das Export-Gateway bleibt geschlossen, weshalb die Sendungsannahme bis zum 11. April 2022 ausgesetzt ist. DACHSER arbeitet tagesaktuell an der Planung von Flügen über alternative Flughäfen. Der Landverkehr ist weiterhin eingeschränkt.
  • In der Seefracht konnten keine systematischen Fahrplanänderungen (Port Omission) beobachtet werden und der Hafen von Shanghai wird aktuell noch größtenteils planmäßig angefahren. DACHSER überwacht die Situation sehr genau. Ab dem 4. April werden alle LCL-Verladungen aus Shanghai für diese und die kommende Woche ausgesetzt. LCL-Sendungen, die bereits im CFS eingegangen sind, werden abgefertigt. FCL-LKW-Transporte sind weiterhin möglich, aber immer mehr benachbarte Städte verfügen über ein Fahrverbot für LKW-Transporte aus Shanghai. DACHSER ergreift daher Maßnahmen, um möglichst viele Sendungen über andere Routen nach Ningbo umzuleiten.
  • Für Lieferanten in der Provinz Zhejiang ist eine FCL-Abholung zum Versand ab Ningbo möglich.
  • Für Lieferanten aus der Provinz Jiangsu, deren lokale Richtlinien LKW aus der Provinz Zhejiang ablehnen, bemüht sich DACHSER, einen Binnenschiffsdienst vom Hafen Taicang aus zu arrangieren, um den Anschluss an FCL-Verbindungen aus Ningbo zu erreichen.
  • Für Lieferanten, die in anderen Provinzen ansässig sind, bietet DACHSER individuelle Lösungen oder, falls möglich, einen Transport per Binnenschiff an.
  • Die Standorte von DACHSER in Shanghai, zu denen das Büro in der Innenstadt und das Büro am Flughafen PVG gehören, arbeiten seit dem 21. März von zu Hause aus. Das Lager in Huaqiao ist geschlossen. Die Ansprechpartner vor Ort sind über die üblichen Kommunikationskanäle zu erreichen.

Die lokalen Ansprechpartner von DACHSER stehen gerne für Rückfragen bezüglich Verladungen und möglicher Alternativen zur Verfügung.

Ansehen
04.04.22
Das neue DACHSER magazin ist da!

Die Wirtschaft und die Logistik, die Menschen in aller Welt, wir alle steuern weiterhin durch sehr ungewisse Zeiten. Das Corona-Virus ist nach wie vor nicht gebändigt, wie beispielsweise der massive Ausbruch in der internationalen Handelsdrehscheibe Hongkong aktuell verdeutlichte. Und die Welt schaut fassungslos ins Herz Europas. In der Ukraine tobt ein grausamer Krieg, der viele Menschen aus ihrer Heimat vertreibt.