Mediaroom

DACHSER Österreich

Herzlich willkommen auf der Länder-Website von DACHSER Österreich.

Track & Trace
eLogistics

DACHSER News

News 21.02.2020
DACHSER organisiert Spezial-Charter nach China

Als Reaktion auf die eingeschränkte Luftfrachtkapazitätslage durch COVID 19 hat DACHSER Air & Sea Logistics einen Charter-Notfallplan erstellt. Damit können Kunden aktuell auf einen robusten und zuverlässigen Premium-Flugdienst von Frankfurt nach China zurückgreifen.

Marktinformation 20.02.2020
Nationaler Streik am 20., 27. Februar und 5. März

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Auswirkungen auf Luft-, Seefracht- und Schienenverkehr:

  • Französische Häfen streiken am 20. Februar, 27. Februar und 5. März mit 4 Stunden.
  • Es ist mit einem Mangel an Fahrern zu rechnen, und einige Schiffe haben sich im Moment verspätet.
  • Auch alternative Optionen wie Antwerpen sind überlastet (Speditionen und Reedereien).
  • Spezielle Ausrüstung fehlt mehr als üblich, wir haben 2/3 Wochen Verspätung.
  • Der Schienenverkehr ist nicht betroffen
  • Luftfracht ist nicht betroffen

Unsere operativen Teams bieten Ihnen die besten alternativen Lösungen und halten Sie regelmäßig über die Entwicklung Ihrer jeweiligen Dateien auf dem Laufenden.

Sollten Sie Bedenken und / oder Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren örtlichen DACHSER-Vertreter.

Marktinformation 17.02.2020
Weitere Informationen zu den Aktivitäten von DACHSER in China

Allgemeiner Status

Fabriken und Geschäfte werden allmählich, aber sehr langsam wieder aufgenommen. Die Behörden arbeiten hart daran, die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einzudämmen, das jetzt als COVID-19 bekannt ist und von der Weltgesundheitsorganisation offiziell benannt wurde. Um Infektionen am Arbeitsplatz zu verhindern, müssen Unternehmen Anträge bei den örtlichen Behörden einreichen, bevor sie ihre Arbeit wieder aufnehmen können. Die Antragsteller müssen nachweisen, dass sie strenge Hygieneanforderungen einhalten und in der Lage sind, der Belegschaft angemessene Hygieneverbrauchsmaterialien zur Verfügung zu stellen.

DACHSER-Filialen

Alle DACHSER-Niederlassungen sind in Betrieb. Einige der Filialen sind während des Bewerbungsprozesses geschlossen. Die Mitarbeiter arbeiten jedoch von zu Hause aus und die Vorgänge werden remote abgewickelt. Bitte entschuldigen Sie die Verzögerung bei einigen Prozessen, da die meisten Einheiten in der Lieferkette in China nicht voll ausgelastet sind.

  • Die DACHSER-Niederlassungen in Nanjing und Suzhou werden ihre Geschäftstätigkeit wieder aufnehmen, sobald die behördlichen Genehmigungen erteilt wurden.
  • Wuhan ist geschlossen und soll am 24. Februar wiedereröffnet werden. Änderungen können sich je nach Situation ändern.
  • Unsere Teammitglieder arbeiten von zu Hause aus
  • Die Niederlassung in Hongkong ist voll funktionsfähig. Wir beobachten die Situation weiterhin genau und werden beraten, ob unsere Betriebsfähigkeit beeinträchtigt wird.

Transportlogistik in China

Während wir unser Bestes geben, um Ihre Lieferkette so reibungslos wie möglich zu halten, beachten Sie bitte, dass andere Einheiten in der Lieferkette noch nicht die volle Kapazität wieder aufgenommen haben. Carrier und Terminals nehmen nach und nach den Betrieb mit Skelettpersonal wieder auf. Verzögerungen und andere betriebliche Probleme werden erwartet.

Straße:

  • Mangels Truckern gibt es nur eine begrenzte Anzahl von Truckern, die die Genehmigung zur Wiederaufnahme des Betriebs erhalten haben.
  • Inländische Lkw-Bedingungen sind insbesondere für Interstädte und Interprovinzen aufgrund der verschärften Vorschriften für den Straßenverkehr eine Herausforderung.
  • Der Straßenzugang nach Shanghai ist stark kontrolliert, was sich auf die Lieferung zum Hafen von Shanghai und zum Flughafen Shanghai Pudong auswirken kann.
  • Für die Ein- und Ausfahrt von LKWs in die Provinz Hubei ist ein Transportzertifikat erforderlich.

Luft:

  • Viele der Fluggesellschaften haben Passagierflüge von und nach China eingestellt. Der Luftversand kann jedoch mit Ausnahme von Wuhan je nach Verfügbarkeit und Zeitplan der Fluggesellschaften abgewickelt werden.
  • Charter-Services sind für unsere Kunden mit dringendem Versand mit garantierter Hebe- und Transitzeit verfügbar.

Meer:

  • Die Fluggesellschaften haben die Überfahrten von und nach China reduziert.
  • Mit Ausnahme von Wuhan sind Ozean-Terminals in Betrieb.
  • Der Mangel an Ausrüstung wird zu einem Problem.
  • Der Containertransport nimmt nur durchschnittlich 50% der normalen Kapazität wieder auf.
  • In den USA und Vietnam gelten Quarantäneanforderungen für Schiffe, die chinesische Häfen verlassen.

Bei DACHSER verfügen wir über Notfallmaßnahmen und bieten Ihnen die besten alternativen Lösungen, um Ihre Lieferkette für den Fall, dass eine Sendung betroffen ist, am Laufen zu halten.

Wir werden unsere Kunden mit den neuesten Informationen über die aktuelle Situation auf dem Laufenden halten. Sollten Sie Bedenken und / oder Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren örtlichen DACHSER-Vertreter.

News 14.02.2020
Robotic Process Automation (RPA) – Zukunftstechnologien im Check

Um was geht es eigentlich bei Robotic Process Automation (RPA)? Und welchen Nutzen bringen diese Bots ganz konkret für die Logistik?

Marktinformation 13.02.2020
Coronavirus: Aktuelles Update zu DACHSERs Aktivitäten in China

Wir werden Sie weiterhin über die aktuelle Situation in China auf dem Laufenden halten. Um das Novel Coronavirus unter Kontrolle zu halten, haben die Behörden in China verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Ansammlung von Menschenmengen zu verhindern, um das Risiko einer Erkrankung zu minimieren.
Viele der DACHSER-Filialen wurden am Montag, den 10. Februar, wiedereröffnet. Wir bedauern jedoch, dass wir aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen und des Reiseverbots der Behörden nur eingeschränkt in Betrieb sind. Bitte rechnen Sie mit Verzögerungen und betrieblichen Problemen wie mangelnden LKWs und begrenzter Kapazität.

DACHSER-Niederlassungen in Chengdu, Nanjing, Ningbo, Shenzhen, Suzhou und Zhongshan sind derzeit geschlossen, während wir uns im Antragsverfahren mit den örtlichen Behörden befinden.

  • Unsere Teammitglieder arbeiten von zu Hause aus
  • Es könnte kurzfristig zu weiteren Änderungen am Eröffnungstermin der China-Niederlassungen kommen, wir werden Sie auf dem Laufenden halten;
  • Die Niederlassung in Hong Kong ist voll funktionsfähig. Wir beobachten die Situation weiterhin genau und werden Sie darüber informieren, ob unsere Betriebsfähigkeit beeinträchtigt ist.

Wir werden Sie weiterhin über unsere Website mit den neuesten Informationen über die Auswirkungen auf Ihre Lieferkette aktualisieren. Wenn Sie Bedenken und / oder Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren örtlichen DACHSER-Vertreter.

News 12.02.2020
Neuer Managing Director bei DACHSER Irland

John van den Berg hat zu Jahresbeginn die Geschäftsführung von DACHSER Irland übernommen. Er tritt die Nachfolge von Albert Johnston an, der in den Ruhestand geht.

Marktinformation 31.01.2020
Coronavirus: Aktuelle Informationen zu den Aktivitäten von DACHSER in China

Die neuartige Coronavirus-Lungenentzündung hat sich kürzlich in China rasch verbreitet, und viele Städte und Provinzen haben Fälle bestätigt. Um die Epidemie unter Kontrolle zu halten, hat die Zentralregierung die Verlängerung der Neujahrsfeiertage bis zum 2. Februar angekündigt. Die lokalen Behörden haben jedoch die Unternehmen in dieser Region aufgefordert, ihre Mitarbeiter erst zu einem bestimmten späteren Zeitpunkt in das Büro zurückzukehren Datum, meistens am 10. Februar.

DACHSER-Niederlassungen

Die meisten DACHSER-Filialen werden am 10. Februar offiziell wiedereröffnet. Ab Montag, dem 3. Februar, werden abhängig von den Städten und den Genehmigungen der örtlichen Behörden Skeleton-Mitarbeiter das Bürogebäude betreten, um kritische Sendungen zu verwalten und die Auswirkungen zu minimieren Nachsitzen, Liegegebühr, TLX-Freigabe usw. Wir bedauern, dass wir nicht den vollen Betrieb erbringen konnten, werden uns jedoch bemühen, die Grundversorgung aufrechtzuerhalten.

Der Termin für die Neueröffnung ändert sich täglich und kann sich je nach Situation ändern. Ab heute, dem 31. Januar 2020, ist das Wiedereröffnungsdatum jeder Filiale wie folgt:

  • Peking: 03.02
  • Chengdu: 03.02
  • Dalian: 10. Februar
  • Dongguan: 10. Februar
  • Guangzhou: 10. Februar
  • Nanjing: 10. Februar
  • Ningbo: 10. Februar
  • Qingdao: 10. Februar
  • Shanghai: 10. Februar
  • Shenzhen: 10. Februar
  • Suzhou: 10. Februar
  • Tianjin: 03.02
  • Wuhan: 14. Februar
  • Xiamen: 10. Februar
  • Zhongshan: 10. Februar

Operationen in Wuhan

Die Mitarbeiter von DACHSER aus der Niederlassung Wuhan werden von zu Hause aus arbeiten, und ein Teil der Operationen wird über unser Shanghai-Team abgewickelt. Die Behörden der Provinz Hubei gaben bekannt, dass Kunden ein Transportzertifikat der lokalen Regierung beantragen und das Zertifikat dem Logistikunternehmen aushändigen müssen, wenn sie eine Sendung per LKW in die Provinz einfahren oder aus der Provinz ausfahren möchten.

Allgemeines Geschäft in China

Wir bemühen uns, den Betrieb so reibungslos wie möglich zu gestalten. Beachten Sie jedoch, dass die meisten Fabriken in China immer noch geschlossen sind. LKW-Dienste, Flüge und Terminals werden auf einem Mindest-Servicelevel betrieben. Verzögerungen und andere betriebliche Probleme sind zu erwarten.

Wir werden Sie weiterhin über unsere Website mit den neuesten Informationen über die Auswirkungen auf Ihre Lieferkette aktualisieren  . Wenn Sie Bedenken und / oder Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren örtlichen DACHSER-Vertreter.

Marktinformation 30.01.2020
Brexit: Ab dem 31. Januar 2020 mit einer Übergangsfrist

Großbritannien wird am 31. Januar die Europäische Union verlassen. Bis Ende des Jahres wird sich beim Warenverkehr zwischen den Ländern der Europäischen Union und Großbritannien aber nichts ändern. Danach soll ein Freihandelsvertrag zwischen den EU-Staaten und Großbritannien in Kraft treten. Ob ein solcher Freihandelsvertrag bis Ende des Jahres verhandelt und verabschiedet werden kann, ist jedoch noch unklar.

Eine Übersicht der notwendigen Vorbereitungsmaßnahmen bietet daher nach wie vor die Brexit Checkliste (s. Download).

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Ansprechpartner der jeweiligen DACHSER Niederlassung.

Pressemitteilung 21.01.2020
DACHSER erweitert Logistikzentrum in Hof

Zu der Erweiterung gehören außerdem Büro- und Sozialräume mit insgesamt 900 Quadratmetern. „Das neue Multi-User-Warehouse neben unserem bestehenden Logistikzentrum bietet unter anderem einem mittelständischen Kunden aus der Bau- und Gartenmarktbranche Platz, für den wir Kontraktlogistik-Services erbringen“, kommentiert Klaus Neubing, General Manager des Logistikzentrums Hof, die Geschäftsausweitung am Standort. Die Kontraktlogistikdienstleistungen, die DACHSER in Hof bietet, kombinieren Transportlösungen und Lagerung mit umfangreichen Value Added Services wie Konfektionierung und Verpackung. In Hof wird DACHSER nach der Erweiterung rund 500 Mitarbeiter beschäftigen. Zusätzlich sind rund 300 Menschen über die selbstständigen Transportunternehmer oder beispielsweise als Saisonkräfte regelmäßig für DACHSER im Einsatz.

Marktinformation 20.01.2020
Nationale Streiks in Frankreich - Auswirkungen

In den letzten Wochen haben massive Streiks gegen eine geplante Rentenreform den öffentlichen Verkehr in Frankreich fast komplett lahmgelegt. Auch diese Woche gehen die Streiks weiter.

Französische Häfen sind massiv von den Streiks betroffen, was zum Verzug bei Lieferungen und Staus führt. Die alternativen Häfen in Antwerpen, Genua oder Barcelona sind inzwischen ebenso überfüllt.

Hier eine Übersicht zur Dauer der Streikaktivitäten in den französischen Häfen:

  • Dunkerque: Hafenarbeiter 23.01. & 24.01.; Schlepper 22.01. - 25.01. bis 6 Uhr
  • Le Havre: Hafenarbeiter 22.01. - 25.01. bis 6 Uhr; Schlepper 24.01. & 25.01. bis 8 Uhr
  • Montoir: Hafenarbeiter 22.01.- 25.01. bis 6 Uhr; Schlepper 21.01.- 24.01. bis 9 Uhr
  • FOS: Hafenarbeiter 22.01. – 25.01. bis 6 Uhr; Schlepper 20.01. – 23.01. bis 9 Uhr

Die Abholung und Zustellung per Bahn sollte ebenfalls schwierig sein. Über beeinträchtigte Luftfrachtaktivitäten hingegen ist noch nichts bekannt. Wir werden Sie jedoch über Änderungen informieren.

Wir tun unser Möglichstes unseren Kunden alternative Optionen anzubieten und Lösungen zu finden.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Ihren zuständigen Ansprechpartner in der jeweiligen DACHSER Niederlassung.

DACHSER Brexit Checkliste

Was sollten DACHSER Kunden im Falle eines Hard Brexit beachten?

Verzögerungen beim Grenzübertritt wären im Falle eines harten Brexit die eine große Herausforderung - die andere wäre der neue bürokratische Aufwand beim Warenverkehr mit Großbritannien.

MEHR ERFAHREN

Die Landesfakten (Stand: 2018)

184771000
Umsatz
9
Standorte
2095800
Sendungen
Mehr