Karriere Mediaroom

DACHSER Österreich

Herzlich willkommen auf der Länder-Website von DACHSER Österreich.

Track & Trace
Die gesamte Welt der eLogistics Anwendungen finden Sie hier

DACHSER News

News 14.06.2021
„Ein hohes Maß an Stabilität und Verlässlichkeit“

Auch wenn konkrete Prognosen aktuell schwierig sind, gibt es Anlass zu vorsichtigem Optimismus. CEO Burkhard Eling über erste Trends und Ausblicke 2021.

News 08.06.2021
Wandel ist seine Konstante

Stefan Hohm ist seit Januar 2021 Chief Development Officer (CDO) bei DACHSER. Er verantwortet das neue Ressort „IT & Development“ (ITD), das sich mit Forschung & Entwicklung, Innovationsthemen, IT, Kontraktlogistik und globalen Branchenlösungen befasst. Bei DACHSER begonnen hat der 48-jährige bereits 1992 - mit einem dualen Studium. Heute, fast 30 Jahre später, hat er nichts an Enthusiasmus, Energie und Leidenschaft für das Unternehmen und die Logistik verloren. Im Interview spricht er darüber, was ihn in dieser Zeit geprägt hat, und wie er seine neue Aufgabe als Vorstand wahrnimmt.

News 08.06.2021
Hoffnungsträger Wasserstoff – Zukunftstechnologien im Check

Welche Rolle spielt Wasserstoff bei der Gestaltung einer Logistik ohne Treibhausgas-Emissionen? Der Energieträger H2 im Check.

Marktinformation 02.06.2021
Betriebliche Störungen des Hamburger Hafens sorgen für Backlogs

Mit diesem Update möchte DACHSER Sie darüber informieren, dass der Hafenbetrieb in Hamburg derzeit aufgrund verschiedener Faktoren im Ablauf beeinträchtigt ist.

News 26.05.2021
DACHSER Langenau unterstützt Hilfstransport auf die Insel Lesbos

Im April trat ein von der DACHSER-Niederlassung in Langenau unterstützter Hilfstransport seine Reise zum Flüchtlingslager Kara Tepe auf Lesbos an. Die Lebensumstände in den Lagern auf der griechischen Insel Lesbos haben sich auch nach dem Brand im Lager Moria nicht verbessert. In Kara Tepe leben ca. 8000 Menschen.

2
News 26.05.2021
DACHSER Climate Protection: Langfristig angelegte Klimaschutzstrategie

Aktiver Klimaschutz ist Teil der integrativen Verantwortung von DACHSER. Der Logistikdienstleister geht auf Basis effizienter Logistik und technischen Innovationen beim Klimaschutz voran, auch zusammen mit Kunden und Partnern, die den Wandel in der Logistik zu Niedrig- und Null-Emissionstechnologien gestalten möchten. Nur so können das 2-Gradziel des Pariser Abkommens sowie die Klimaschutzziele der Europäischen Union und vieler weiterer Staaten mittel und langfristig erreicht werden.

Pressemitteilung 26.05.2021
DACHSER schafft mehr Laderaum

Bei der Neuanschaffung von Sattelaufliegern setzt DACHSER in Deutschland seit April 2021 ausschließlich auf sogenannte Megatrailer. Dank ihres größeren Laderaums - bei ansonsten gleicher Länge und Breite - sind diese vor allem auf Langstrecken wirtschaftlicher und ressourcenschonender als Standardauflieger. Bis 2027 soll die Umstellung in Deutschland mit insgesamt rund 680 neuen Megatrailern vollständig abgeschlossen sein. Auch in den 24 weiteren europäischen Ländern, in denen DACHSER mit seiner Business Line European Logistics vertreten ist, wird der Austausch in den kommenden Jahren gestartet.

Pressemitteilung 26.05.2021
DACHSER weitet emissionsfreie Stadtbelieferung auf elf europäische Städte aus

Bis Ende 2022 wird DACHSER die Innenstädte von mindestens elf europäischen Metropolregionen emissionsfrei beliefern. DACHSER Emission-Free Delivery ist aktuell bereits in Stuttgart, Freiburg und Oslo implementiert. Die Vorbereitungen laufen darüber hinaus in Berlin, München, Straßburg, Paris, Prag, Kopenhagen, Madrid und Porto.

Marktinformation 28.04.2021
Aktuelle Situation in Indien: Auswirkungen auf die operativen Tätigkeiten von DACHSER

Im Hinblick auf die aktuelle Situation in Indien möchten wir ein Update über die operativen Tätigkeiten von DACHSER in Indien geben. Die Situation stellt sich im Moment wie folgt dar:

Die meisten DACHSER Niederlassungen in Indien bleiben aufgrund des plötzlichen Anstiegs der COVID-Fälle als Vorsichtsmaßnahme geschlossen. Unsere Teams arbeiten von zu Hause aus, in den Büros ist nur eine geringe Anzahl von Mitarbeitern anwesend, so dass es aufgrund der andauernden Krise wahrscheinlich zu Verzögerungen bei den Reaktionen kommen wird.Als Folge des Lockdowns gibt es einige betriebliche Auswirkungen für den Luftfracht- und Seefrachtverkehr, die Zollabfertigung und den inländischen LKW-Verkehr.

Luftfracht:

  • Die meisten Länder haben den Passagierverkehr aus Indien gesperrt, was dazu führt, dass keine Passagierflüge auf internationalen Routen von/nach Indien durchgeführt werden. Dies hat die ohnehin schon angespannte Situation der Platzverfügbarkeit zusätzlich erschwert.
  • Es werden Preissteigerungen in allen Sektoren erwartet.
  • Die Transitzeiten haben sich als Folge der Kapazitätsknappheit verlängert.

Seefracht:

  • Die Seefracht hatte bereits mit den Herausforderungen durch die Blockade des Suezkanals Ende März zu kämpfen.
  • Die Häfen und Terminals arbeiten normal, aber die Schiffsfahrpläne werden durch die Blockade des Suezkanals sowie den plötzlichen Anstieg der COVID-Fälle in Indien beeinträchtigt. Daher ist mit Verspätungen zu rechnen. Den Kunden wird empfohlen, bei der Planung ihrer Bestände Verzögerungen von 1-2 Wochen einzuplanen.
  • Rechnen Sie mit weiteren Verzögerungen in der Kommunikation oder im Betrieb aufgrund der zunehmenden COVID-Infektionen beim Personal in den Häfen, beim Zoll, beim CFS und bei den Reedereien.

Zollbehörden:

  • Es gibt keine unerwarteten Unterbrechungen im Frachtverkehr in Indien, und es wird derzeit auch keine Arbeitsniederlegung erwartet.
  • Die Zollabfertigungsaktivitäten sind funktionsfähig.
  • Der Zoll arbeitet mit weniger Personal

Bei DACHSER haben wir erhebliche Maßnahmen ergriffen, um die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten und gleichzeitig unsere täglichen Abläufe mit minimalen Auswirkungen auf die Lieferketten unserer Kunden zu bewältigen. Unsere Teams arbeiten derzeit mit allen verfügbaren Mitteln, um die Herausforderungen zu bewältigen.

Bitte seien Sie versichert, dass wir Sie über alle Änderungen der aktuellen Situation auf dem Laufenden halten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren DACHSER Ansprechpartner in der Region.

Pressemitteilung 26.04.2021
DACHSER baut neues Warehouse in Memmingen

DACHSER erweitert sein Logistikzentrum Allgäu mit einem Hochregallager für ungekühlte Lebensmittel und Lebensmittelverpackungen. Das Familienunternehmen investiert rund 25 Millionen Euro in den Neubau, der nachhaltig betrieben werden soll. Das neue Warehouse wird im Sommer 2022 in Betrieb gehen.  

Felix Austria

DACHSER in Österreich – Ein glückliches Händchen für die Logistik

Mit der Wendung Felix Austria lässt Österreich gerne ein glückliches Händchen für die schönen Dinge des Lebens erkennen. Dieses Geschick braucht es auch für das Management der europäischen Warenströme.

MEHR ERFAHREN

Die Landesfakten (Stand: 2020)

181615000
Umsatz in EUR (brutto, unkonsol. inkl. Einfuhr- und Umsatzsteuer)
9
Standorte
2100000
Sendungen
Mehr