Zurück
News Pressemitteilung

Mit DACHSER auf der Südroute: LKW-Komplettladungen von China nach Europa

Der Krieg in der Ukraine hat auch Auswirkungen auf den interkontinentalen Landverkehr zwischen Asien und Europa. Fahrten durch Russland und Weißrussland sowie durch das Konfliktgebiet selbst sind unmöglich geworden. Über eine alternative Südroute kann DACHSER Cargoplus den Service aber weiterhin zuverlässig anbieten.

Mit DACHSER auf der Südroute: LKW-Komplettladungen von China nach Europa

Um chinesische Produktionsstätten derzeit direkt mit Abnehmern in Europa per Lkw verbinden zu können, werden die Komplettladungsverkehre über eine südliche Ausweichroute abgewickelt. Der Transport verlässt China dabei über den Grenzübergang Alashankou in Richtung Kasachstan. Per Fähre geht es über das Kaspische Meer weiter nach Aserbaidschan, Georgien, durch die Türkei und von hier aus zu den Empfängern in Europa. Je nach Wartezeiten an den Grenzen und an der Fähre, die bei dieser interkontinentalen Transportalternative einen Engpass darstellen kann, dauert die Reisezeit zwischen 26 und 30 Tage. Insgesamt wird die Ware dabei zweimal komplett auf einen anderen Lkw umgeladen.

Das Angebot, Komplettladungen zwischen China und Europa per Lkw zu transportieren, hat DACHSER Cargoplus bereits vor zwei Jahren geschaffen – damals über die schnellere Route durch Russland. Angesprochen werden mit dem Service insbesondere die Branchen Fashion, Automotive, Chemie, DIY sowie Hersteller von Elektrogeräten und -komponenten und medizinischen Produkten.

„Grüner-Ampel-Prozess" für reibungslosen Export

Der chinesische Zoll ändert häufig seine Vorgaben, Verordnungen sowie Abwicklungs- und Produktkontrollen. Um den Export per Lkw dennoch so reibungslos wie möglich zu gestalten, hat DACHSER Cargoplus einen „Grüne-Ampel-Prozess“ installiert. Erst nach der erfolgreichen Einreichung und Kontrolle der Exportdokumente durch die Zollbehörden Chinas und der Eurasischen Wirtschaftsunion, gibt es „grünes Licht“ zur Abholung der Ware an der Ladestelle.

DACHSER Cargoplus bietet zudem umfangreiche Services rund um die Transporte, die außerhalb Chinas per GPS verfolgt werden können, an. Auch Gefahrgut-Transporte sind möglich. Ausgeschlossen sind Embargo-Güter, die aufgrund der internationalen Richtlinien nicht durch die Länder der Eurasische Zollunion gefahren werden dürfen.

Ansprechpartner Jasmina Lukic