Transit Embargo: aktuelle Abfertigungssituation in Paris und Frankfurt

Aufgrund von COVID-19-bedingten Personaleinschränkungen kommt es weiterhin zu Störungen am Lufthansa-Abfertigungsterminal in Frankfurt. Die gleichen Entwicklungen zeigen sich nun bei Air France/ KLM und seinem Drehkreuz in Paris. Folgende Maßnahmen wurden daher ergriffen:

Seit Mittwoch, den 26. Januar 2022, hat Lufthansa Cargo ein Transit-Embargo in Frankfurt verhängt. Nun gilt für Air France / KLM das gleiche für ihr Drehkreuz in Paris (CDG). Zusätzlich hat Air France / KLM alle Flüge von Paris (CDG) nach Hong Kong bis zum 26. März gestrichen.

  • Ausnahmen der Transit-Embargos in FRA und CDG gelten für BUP, BXO (Emergency Solutions) und VAL (Wertfracht).
  • Bereits angenommene Fracht wird so schnell wie möglich abgefertigt.
  • Fracht, die noch nicht angeliefert wurde, kann leider nicht mehr angenommen werden.

DACHSER setzt daher bis auf Weiteres die Buchung von entsprechenden Transitsendungen im Lufthansa- und Air France / KLM-Netz über Frankfurt und Paris aus. Zudem nimmt Air France / KLM keine Buchungen von losen Sendungen mit Endziel Paris (CDG) mehr an.

Transitsendungen werden in der Zwischenzeit entweder über andere Airlines und Abfertigungspartner umgeleitet oder können dank integrierter Netzwerklösungen von DACHSER über das Airfreight Gateway Frankfurt nahtlos in das Netzwerk von DACHSER Road Logistics eingespeist werden, um europaweit zuverlässig an den Bestimmungsort zu gelangen.

Durch die Verknüpfung der Geschäftsfelder DACHSER Road Logistics und DACHSER Air & Sea Logistics kann DACHSER nicht nur integrierte und effiziente Supply-Chain-Management-Lösungen anbieten, sondern auch sofort auf diese außergewöhnliche Situation reagieren.

Die Entwicklung bei Lufthansa und Air France / KLM deuten darauf hin, dass in Frankfurt, Paris und auch an anderen Standorten zeitweise mit Einschränkungen in der operativen Abwicklung zu rechnen ist.

Die lokalen Ansprechpartner von DACHSER stehen gerne für Rückfragen bezüglich Verladungen und möglicher Alternativen zur Verfügung.

Ansprechpartner Jasmina Lukic