Aktuelle Hafensituation Hamburg

Vor dem Hintergrund der laufenden Tarifverhandlungen hat die Gewerkschaft VERDI erneut zum Warnstreik aufgerufen.

Der Warnstreik wurde kurzfristig für Donnerstag, den 14.07.2022, 7 Uhr bis Samstag, den 16.07.2022, 7 Uhr angekündigt und kann bis zu 48 Stunden dauern. Während dieser Zeit wird es zu Unterbrechungen bei der Terminalabfertigung sowie bei der Be- und Entladung von LKW und Zügen kommen. 

Aufgrund der aktuellen Hafensituation kommt es voraussichtich bis Ende diesen Monats zu weiteren Rückstauungen bei der Containerabnahme, was zu erheblichen Mehrkosten wie Demurrage und Hafenlagergeld führen wird.

Um den Betrieb der verschiedenen Terminals in Hamburg aufrechtzuerhalten, setzte der Hamburger Hafen Betreiber HHLA (Hamburger Hafen und Logistik AG) zum 1. Juli 2022 neuen Maßnahmen in Kraft:

  • Ab dem 5. Tag nach dem der Container vom Schiff gelöscht wurde, verrechnet der Hafen Hamburg zusätzlich zu allen anderen Gebühren seitens der Reeder wie Storage, Demurrage & Detention auch noch EUR 50,00 pro TEU (sprich EUR 50,00 / 20ft & EUR 100,00 / 40ft) pro Kalendertag.
  • Bei der Aufenthaltsdauer eines Importcontainers ab dem 10. Tag nach Löschdatum wird dieser zu einem speziellen überwachten Bereich überstellt. Somit fällt eine Containerevakuierungsgebühr von EUR 300,00 pro Container an (inkl. 2x HUB).​​​​​​​​​​​​​​DACHSER wird die Situation beobachten und Kunden entsprechend über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Die lokalen Ansprechpartner in den Niederlassungen von DACHSER stehen gerne für Rückfragen zur Verfügung.

DACHSER wird die Situation beobachten und Kunden entsprechend über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Die lokalen Ansprechpartner in den Niederlassungen von DACHSER stehen gerne für Rückfragen zur Verfügung.

 

Ansprechpartner Manuela Ronne