News

CHANCEN IN DER LOGISTIK -Begeisterung pur für Warenströme


Begonnen hat Adrian Ebner bei DACHSER als Lehrling für den Lehrberuf zum Betriebslogistikkaufmann. Inzwischen ist er Trainer im Umschlaglager am Standort Himberg im Logistikzentrum Wien. Zupacken können und dabei immer mehr lernen und wissen wollen – das kommt gut an in der Logistik-Welt.

Adrian Ebner in Aktion
Adrian Ebner in Aktion

Die Lehrausbildung zum Betriebslogistikkaufmann war 2015 für Adrian Ebner, mit österreichisch-serbischen Wurzeln, der Einstieg bei Dachser. Eigentlich stand nach dem Gymnasium die Ausbildung an der Handelsakademie (HAK) auf dem Plan. Zu theoretisch und viel zu wenig Bewegung war sein Fazit. Als leidenschaftlicher Fußballspieler interessierte ihn eine berufliche Zukunft mit Abwechslung, Chancen zur Weiterbildung und möglichst nah am Wohnort. Nach dem Motto „Alleine geht nichts“ war ihm Teamarbeit ein wichtiges Kriterium bei seiner Unternehmenswahl. Erst ein Stelleninserat führte den in Himberg lebenden jungen Mann schließlich zu Dachser.

Zu Beginn seiner Lehrausbildung scannte er ganz klassisch Waren und war für das Entladen und Beladen der LKWs sowie der Lagerung der Güter verantwortlich. Nach und nach lernte er die ganze Vielfalt der Logistik-Welt kennen. Bereits während seiner Ausbildung wurde ihm als Anerkennung seiner Leistung und Engagement, die Urlaubsvertretung des Teamleiters übertragen. Die Lehrabschlussprüfung legte er erfolgreich nach drei Jahren ab.

Teamgeist gefragt

Gerne erinnert sich Adrian Ebner an verschiedene Teambuilding-Events während seiner Ausbildung, bei denen es neben dem klassischen Teamgeistgedanken auch um die internationale Vernetzung ging. Das gute Verhältnis der Mitarbeiter untereinander empfindet Adrian Ebner noch heute als einen der wichtigsten Vorzüge des Familienunternehmens:

„Hier zählt noch das Menschliche.“ 

Davon habe auch er in den letzten Jahren profitiert.

Adrian Ebner liebt die Abwechslung.
Adrian Ebner liebt die Abwechslung.

Potential erkannt

Schnell wurde sein Potential erkannt. Adrian Ebner ist mit gerade einmal 22 Jahren zum Trainer im Umschlag aufgestiegen. Neben der Einschulung neuer Arbeitskräfte zeichnet er sich auch für die Lehrlinge im Lager verantwortlich. Vom Probeschnuppern bis hin zur Lehrabschlussprüfung begleitet und trainiert er sie fachlich wie persönlich. Er ist darüber in der Halle und im Büro präsent und hilft, wenn es Wissenslücken gibt. „Außerdem erstelle ich Statistiken und Auswertungen von Kennzahlen.“

Koordinieren und kombinieren, das spornt Adrian Ebner täglich aufs Neue an. Passend zu der Qualität der Lehrausbildung ist er für viele andere Qualitätsthemen verantwortlich. So trägt er bereits jetzt schon mit seinen Vorschlägen zur Verbesserung der Prozesse bei. Das ist gerade jetzt bei der Arbeit in der Corona-Zeit besonders wichtig. Dazu zählt auch die Kommunikation mit verschiedenen Kulturen. „Wir arbeiten natürlich immer noch im Team, nur gilt jetzt, Abstand zu den Kollegen zu halten und auf die Präventionsmaßnahmen zu achten.“

Nach beinahe fünf Jahren in der Himberger Niederlassung zieht Adrian Ebner eine positive Bilanz: „Ich bin nach kleinen Umwegen bei Dachser angekommen. Hier habe ich viele Möglichkeiten, mich weiterzuentwickeln und dazuzulernen. Dass ich mich damals für die Lehrausbildung bei Dachser entschieden habe, hat sich definitiv gelohnt. Ich kenne kein Unternehmen, welches sich so umfassend um seine Lehrlinge kümmert.“ Seine persönliche größte Herausforderung war die Entwicklung vom Lehrling zum Ausbildner.

Ansprechpartner Jasmina Lukic